Dr. Jürgen Koch

Henry Rosthorn Lilien

Dr. Jürgen Koch
Zur gleichen Zeit, als ich mein Zuchtprogramm begann, wurde eine eher kleinwüchsige und standfeste "Lilium henryi" aus den tieferen Lagen Chinas eingeführt. Etwas später wurde sie als Lilium rosthornii beschrieben. In meinem Garten sind die Pflanzen dieser neuen Wildart ohne größeren Aufwand langlebig. Wenn ich Pflanzen verloren habe, dann nur, weil ich zu starke Konkurrenz durch Begleitpflanzen zugelassen habe. Mit der Wiederentdeckung dieser Art wurde nach meiner Meinung die letzte wirklich gartentaugliche Wildart nach Europa eingeführt.
Diese neue Art lässt sich problemlos mit den bestens gartentauglichen Hybriden aus der Gruppe L. henryi / Aurelian-Lilien kreuzen und kann diese Lilien in der Intensität der Farben, ihrer Standfestigkeit, der Verzweigung des Blütenstandes und der Blattgesundheit verbessern. Ab 2003 führte ich die ersten Kreuzungen mit dieser Art durch und konnte zusätzlich auch F1-Kreuzungen aus Liebhaber-Samentausch erwerben. Zu danken habe ich insbesondere Holger Kühne, der mir einige Kreuzungen geschenkt hat, die ich sehr stark verwendet habe.
Mit meinen "Henry Rosthorn Lilien" entwickele ich seitdem eine vollkommen neue Klasse von Gartenlilien, die letztlich nur durch die Einkreuzung der neuen L. rosthornii möglich ist. Durch wiederholte Rückkreuzung mit L. henryi / L. rosthornii und Kreuzung der F1-en untereinander werden die dominant vererbte weiße Blütenfarbe und das rezessiv vererbte Gelb aus den Aurelian-Hybriden in den Komplex der Henry Rosthorn Hybriden überführt.
Ich bin mit meiner Züchtung noch lange nicht am Ende angekommen. Mein Wunschtyp sind Lilien mit einem großen Blütenstand, in dem sich eine Vielzahl von kleinen Blüten an langen Blütenstielen entwickelt. Bei meinen besten Sämlingen macht der Blütenstand vielleicht ein Drittel der Pflanzenhöhe aus. Diese Pflanzen sind sehr standfest. Schwierigkeiten macht mir noch die Vererbung der schwarzen Nektarien in Sämlingen mit hohem Henryi-Einfluss. In der ersten Generation von Henryi-Hybriden finde ich zwar oft Nachkommen mit guten schwarzen Nektarien, doch ab der zweiten Generation sind diese dann meist verschwunden.
Mit besseren Kreuzungen durch verbessertes Wissen und vergrößerten Sämlingspopulationen hoffe ich, in den nächsten Jahren dem Ziel nahe zu kommen: Lilien mit der Robustheit der Lilium henryi und der zierlichen Eleganz der Lilium rosthornii; Blüten in leuchtenden Gelb- und Orangetönen oder weißen Blüten mit wenig Gelb an der Blütenbasis; Blüten mit satt schwarzen oder kräftig grünen Nektarien; Blüten ohne Papillen oder mit starker, sogar fast überschießender Papillenbildung. Es dürfen Blüten sein mit ganz schmalen Blütenblättern wie bei den Spidertypen der Taglilien, aber auch Blüten mit breiten Blütenblättern, die sich überlappen und kleine Blütenbälle bilden.
Vor allem aber sollen meine Züchtungen Pflanzen sein, die auch in kleinen Gärten oder an besonders herausgehobenen Gartenplätzen zurechtkommen. In diesem Jahr habe ich damit angefangen, die ersten beiden Sämlinge zu schuppen und zu vermehren. Die gelbe Grundfarbe der Blüte prägen sie allerdings noch nicht aus. Beide stammen aus dem Kreuzungsjahrgang 2008 und haben sich schon drei Jahre in meinem Garten bewährt. Einen Namen haben sie noch nicht; ich kann sie nur mit ihren Codenamen vorstellen.
E0...4.1
Abstammung:(ELG10/03 x ((Black Opal x Nikki) x Betty Sturley)) x ((Louis XIV x L. rosthornii "RS07") x ((L. henryi citrinum Beaverton x GI-38 (white Craig sdlg., yellow ctr.)) x L. henryi))
Beschreibung:intensiv gezeichnete weiße Blüten mit guten schwarzen Nektarien. Mittlere Wüchsigkeit. Unter Beobachtung.
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:noch nicht verfügbar
E6...1.2
Abstammung:(Louis XIV x L. rosthornii "RS07") x ((L. henryi citrinum Beaverton x GI-38 (white Craig sdlg., yellow ctr.)) x L. henryi))
Beschreibung:klares Gelb mit dunklen schwarzen Nektarien. Bisher schwacher Wuchs. Keine Einführung
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:nicht verfügbar
E8..32.1
Abstammung:((L. henryi x (L. henryi citrinum Beaverton x GI-38 (white Craig sdlg., yellow ctr.)) x ((Black Opal x Nikki) x Betty Sturley)
Beschreibung:klassische Aurelian, sehr wüchsig. Weiße Blüten mit grünlich-gelber Grundfarbe. Nur Kreuzungselter
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:nicht verfügbar
E8..47.2
Abstammung:ELG10/03 x ((L. henryi x (L. henryi citrinum Beaverton x GI-38 (white Craig sdlg., yellow ctr.))
Beschreibung:wüchsig mit guter Standfestigkeit. Unter Beobachtung
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:noch nicht verfügbar
E8..48.2
Abstammung:ELG10/03 x (White Henryi x CZ Hybrid1)
Beschreibung:auffallend breite Petalen mit sehr guter Substanz, fast wachsartig. Nur Kreuzungselter
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:nicht verfügbar
E8..50.1
Abstammung:ELG10/03 x Tanecnice
Beschreibung:früheste Rosthornii-Hybride mit sehr guter Standfestigkeit und sehr gutem Blütenstand. Gedrungener Wuchs. Das Orange der Blüte ist klar und bleibt im Verblühen sauber.
Bemerkung:E8..50.1 blüht für eine Rosthornii-Nachkomme eher früh, allerdings knapp zu spät für die Lilienschauen. Als ich 2014 aus Eberswalde zurückkam, war sie gerade aufgeblüht. Wenn man von den schwarzen Nektarien absieht, ist die Pflanze ein klassischer Aurelian-Typ. Allerdings ist sie sehr standfest und neigt sich kaum zum Licht. Sie bringt immer Zweitblüten an einem langen Blütenstand und blüht deshalb sehr lange. Der Vater war Tanecnice, dessen rezessives Gelb hier nicht zur Ausprägung kommt. Das Orange der Blüten bleicht kaum aus und macht die Pflanze zu einem echten Blickfang.
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:Koch 2017
E8..54.1
Abstammung:(Louis XIV x L. rosthornii "RS07") x ((Louise x L. henryi citrinum) x L. henryi citrinum)
Beschreibung:grünlich gelbe Blüte mit kräftigen Papillen und ganz ohne Zeichnung. Wenig wüchsig. Nur Kreuzungselter.
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:nicht verfügbar
E8..58.1
Abstammung:(Louis XIV x L. rosthornii "RS07") x (L. rosthornii "RS21" x Louise)
Beschreibung:späteste Rosthornii-Hybride mit weißen schwebenden Blüten an langen Blütenstielen. Lackschwarze Nektarien. Standfest. Sehr guter Blütenstand mit Zweitblüten. Lange Blütezeit.
Bemerkung:E8..58.1 blüht sehr spät und beendet mit den letzten aufgeblühten Zweitblüten das Lilienblütenjahr. Die offenen weißen Aurelianblüten hängen an langen dünnen Blütenstielen, so dass trotz der hohen Blütenzahl jede einzelne der kleinen Blüten gut zur Geltung kommt. Die Nektarien sind lackschwarz. In der Sämlingspopulation fiel mir die Pflanze sofort und lange vor der Blüte durch ihre vielen schmalen dunkelgrünen Laubblätter auf. Das gute Bild rundet sich dadurch ab, dass die Pflanze sehr standfest ist und sich allenfalls der voll aufgeblühte Blütenstand leicht zur Seite neigt. Die Pflanze bleibt bis zum ersten Frost grün.
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:Koch 2017
E8..65
Abstammung:L. rosthornii.5 x (L. rosthornii "RS21" x Louise)
Beschreibung:wüchsige Rosthornii-Hybride mit sehr guter Vermehrung. Eine Blüte mit Gesicht.
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:Gruber 2016
ELG10-03
Abstammung:L. henryi x L. rosthornii BH
Beschreibung:Kreuzung von Otto Beutnagel. Wüchsig, gesund, für eine Rosthornii-Hybride eher frühe Blüte. Sehr standfest mit sehr gutem Blütenstand. Sehr gute Fertilität.
Züchter:Dr. Jürgen Koch
Bezug:Koch 2018